en-us-Fazit Kreta

08/01/2023

Mythos Kreta

Die Kreter nennen ihr Eiland treffend den sechsten Kontinent. Es ist eine Welt für sich, diese größte griechische Insel. Zwischen den Erdteilen Europa und Afrika liegt dieser einzigartige Kosmos, der die Wiege unserer Kultur darstellt. Viele Menschen, die wir getroffen haben lässt der Zauber, den man spürt, wenn man mehrere Wochen auf Kreta verbringt, nicht mehr los. Wie Süchtige kommen sie immer wieder, jahrelang, weil die Anziehungskraft der Insel auf die Besucher wie ein Magnet wirkt.

Die Berge mit ihren kahlen Gipfeln, grüne, bewaldete Hügel, Olivenhäine soweit das Auge reicht, blühende Oleanderbüsche, sprudelnde Quellen, sanfte Bäche, wilde Flüsse, das strahlend blaue oder türkisfarben schimmernde Meer sind es nicht allein, die Kreta zu dem machen, was es ist.

Die reiche Kultur mit den Legenden und Mythen aus der Vergangenheit verbindet das Volk der Kreter zu einer Einheit. Sie sind sich ihrer Herkunft bewußt, sodaß in der Gegenwart auch immer die sagenumwitterte Vergangenheit präsent ist. 

Es sind die stolzen Menschen, die sich nicht zähmen lassen, die sich weder durch Fremde einschüchtern noch bezwingen lassen und dennoch stets das letzte Hemd einem unbekannten Gast schenken würden. Wir durften diese Gastfreundschaft geniessen und haben gleichzeitig das impulsive, machohafte Gebaren der männlichen Kreter erleben müssen...im Straßenverkehr. Es ist nicht immer leicht das Wesen der Kreter zu verstehen.

Die Landschaft, Bergdörfer, Klöster, Ausgrabungsstätten, Strände, der Wein und die mediterrane Küche haben Spuren in unseren Herzen hinterlassen. Einige Menschen haben unsere Seele berührt. So wird auch für uns Kreta zum Mythos und wir werden wiederkommen.

"Und gingest Du bis ans Ende der Welt, Du findest keine zweite Insel wie diese"

Nikos Kazantzakis